Bühne

Goethes "Leiden des jungen Werthers" im Theater Bielefeld

Goethes "Leiden des jungen Werthers" in Bielefeld Nichts ist schöner als der Selbstmord

Ungehemmt brodeln die Gefühle. Der Briefroman "Die Leiden des jungen Werthers" von Johann Wolfgang Goethe löste im 18. Jahrhundert eine Selbstmordwelle unglücklich verliebter Jugendlicher aus. Caroline Stolz inszeniert die Dreiecksgeschichte jetzt im Theater Bielefeld. [mehr]

Der Choreograf Lemi Ponifasio zeigt seine Produktion "I am" bei der Ruhrtriennale

Choreograf Ponifasio zeigt "I am" "Schrei gen Himmel in Erinnerung an den Krieg"

Theater ist für den aus Samoa stammenden Performancekünstler Lemi Ponifasio Gebet und Zeremonie. Bei der Ruhrtriennale zeigt er in der Bochumer Jahrhunderthalle seine aktuelle Produktion "I am" - ein Verweis auf die Offenbarungsgeschichte. [mehr]


Anton Lachky Company

Leiter der Tanzmesse im Interview "Ein großes Glück für NRW"

Sie ist Festival und Kontaktbörse zugleich und zeigt Tanz von Ballett bis HipHop - die Internationale Tanzmesse in Düsseldorf, die vor 20 Jahren initiiert wurde, eröffnet heute mit ihrem neuen Leiter Felix Wittek. Im Interview erzählt er, warum die Messe so erfolgreich ist, welche Trends es gibt und was sein persönliches Highlight ist. [mehr]

Sänger ohne Schatten

Boris Nikitins Debüt bei der Ruhrtriennale Sänger ohne Schatten

Ein Abend oszillierend zwischen Performance und großer Illusion: Man betritt eine Studiobühne. Herumliegende Kabel, ein flirrender Fernseher, ein Technikpult. Stimmen sind zu hören, später auch ein Klavier: Drei Opernsänger und ein Pianist wenden sich uns zu. [mehr]


Pianist Igor Levit

Igor Levit im Samstagsgespräch Einer, der die Musik von Innen heraus versteht

"Dieser junge Mann hat nicht nur das Zeug, einer der großen Pianisten dieses Jahrhunderts zu werden. Er ist es schon!" Das schrieb die Kritikerin Eleonore Büning vor vielen Jahren über Igor Levit. Heute ist der Pianist 27 Jahre alt. Wie er die Musikwelt erobert hat, erzählt er im WDR 3 Samstagsgespräch. [mehr]

"Le Sacre du Printemps" bei der Ruhrtriennale von Romeo Castellucci

40 Maschinen im Rhythmus von Strawinsky "Le Sacre du Printemps" bei der Ruhrtriennale

Weder Tänzer noch Musiker sind auf der Bühne, wenn in der Gebläsehalle im Landschaftspark-Duisburg Nord, der größten Spielstätte der Ruhrtriennale, Igor Strawinskys Klassiker "Le Sacre du Printemps" gespielt wird. [mehr]


Louis Andriessen

Ruhrtriennale: Heiner Goebbels mit einer philosophischen Oper Musiktheater über die Materie

Liebestod und Herzenspein - die großen Themen der Oper sind dem niederländischen Komponisten Louis Andriessen fern. Er schreibt Musiktheateressays ohne Handlung über abstrakte Themen. Heiner Goebbels inszeniert zum Start seiner letzten Ruhrtriennale das seit seiner Uraufführung 1989 in Amsterdam nicht mehr aufgeführte Stück "De Materie" und Peter Rundel dirigiert das Ensemble Modern Orchestra. [mehr]

Tenor Christoph Homberger

Ein Gespräch mit Tenor Christoph Homberger Musikalischer Grenzgänger

Gibt es ein privates Leben im Öffentlichen? Wie durchlässig sind die Grenzen zwischen Wahrhaftigkeit und Verstellung, wenn der Schweizer Tenor in Boris Nikitins Performance "Sänger ohne Schatten" auf der Bühne von seinem Körper als Instrument, von Gefühlen und ihrer Reproduktion erzählt? [mehr]

MELT bringt die Wirklichkeit zum Fließen

Ruhrtriennale: Interaktive Installation im Landschaftspark Duisburg-Nord MELT bringt die Wirklichkeit zum Fließen

70 Meter lang ist die spiegelnde Metallfläche, in der sich die Hochöfen des alten Industriegeländes im Landschaftspark Duisburg-Nord reflektieren – ebenso wie die Besucher. Denn die Installation des brasilianischen Künstlerduos "Cantoni Crescenti" ist interaktiv und begehbar. [mehr]


Schriftstellerin Alice Munro

Asphalt-Festival in Düsseldorf Alice Munros "Dimensionen" als Lesung mit Jazzmusik

Ein Zimmermädchen reist mit dem Bus zu ihrem Ehemann. Der lebt in der Psychiatrie. Beiläufig enthüllt sie eine grausame Geschichte. Die Erzählung "Dimensionen" der kanadischen Nobelpreisträgerin Alice Munro wird beim Asphalt-Festival in Düsseldorf zu einer szenischen Lesung mit Jazzmusik. [mehr]

Bayreuther Festspiele, Probenfoto "Tannhäuser"

Lichtburg statt Wartburg Wagners Sängerkrieg als Operndrama live in NRW-Kinos

"Wagner im Kino" heißt es heute landesweit. Siebzehn Lichtspieltheater sind in NRW dabei, wenn die romantische Oper "Tannhäuser" live vom Grünen Hügel übertragen wird (15.45 – 21.10 Uhr). Kinobesucher können bereits vor Beginn der Vorstellung in die Atmosphäre des Bayreuther Festspielhauses eintauchen. [mehr]