Fotostrecken

Stefan Wiehe hinter seinem Verkaufstresen - er schiebt eine Schallplatte in eine Hülle

Revival der Schallplatte Entschleunigter Musikgenuss

Eigentlich war sie nie so richtig weg: die Schallplatte. Doch in Zeiten von Musikstreaming verwundert es schon, dass immer mehr Menschen wieder zu Vinyl greifen. In Essen hat jetzt ein Schallplattenladen für Klassik eröffnet, die "Vinyl Lounge". Der perfekte Ort, um dem Reiz des alten Mediums nachzugehen. Fotos [mehr]

Gunter Hampel live

Fotostrecke: WDR 3/Ö1 Jazznächte Köln-Wiener Jazzbrücke

Seit 2006 gestalten die Jazzredaktionen der Kulturradios Ö1 und WDR 3 gemeinsame Jazznächte - eine Zusammenarbeit, die einzigartig ist in der Radiolandschaft. Hier sind die Highlights aus mehr als 50 Jazznächten. Fotos [mehr]


Lucian Freud und das Tier, Museum für Gegenwartskunst Siegen 2015 (Ausstellungsansicht)

Lucian Freud in Siegen Fell, Federn und nackte Haut

Berühmt wurde Lucian Freud mit seinen schonungslosen Aktporträts. Aber der "Maler des Fleisches" konnte nicht nur Haut, sondern auch Fell und Federn. Das zeigt ein Ausstellung im Museum für Gegenwartskunst in Siegen. Aber nicht nur deshalb lohnt sich ein Besuch. Fotos [mehr]

Yilmaz Dziewior, Museum Ludwig, Köln

NRWs führende Museumschefs Die Hausherren der Kunst

Seit Kurzem ist Yilmaz Dziewior Direktor im Museum Ludwig Köln - und trifft in NRW auf einen stolzen und streitbaren Kollegenkreis. Der Neue und die Alten. Wer sind die führenden Museumschefs? WDR3.de zeigt die Hausherren der Kunst. Fotos [mehr]

Kulturnachrichten

  • Kassel feiert 60 Jahre Documenta

    In Kassel wird im Juli mit einer Festwoche an die erste Documenta vor 60 Jahren erinnert. In einem Symposium diskutieren die Leiter der vier vergangenen Documenta-Ausstellungen mit dem Leiter der kommenden Documenta, Adam Szymczyk, über die verschiedenen Konzepte. Am 19. Juli feiert Kassel ein Fest mit Filmvorführungen, Lesungen und Führungen zur Geschichte der Documenta. Die erste Documenta wurde am 15. Juli 1955 eröffnet. Heute gilt sie als eine der weltweit wichtigsten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst.

  • Kassel feiert 60 Jahre Documenta

    In Kassel wird im Juli mit einer Festwoche an die erste Documenta vor 60 Jahren erinnert. In einem Symposium diskutieren die Leiter der vier vergangenen Documenta-Ausstellungen mit dem Leiter der kommenden Documenta, Adam Szymczyk, über die verschiedenen Konzepte. Am 19. Juli feiert Kassel ein Fest mit Filmvorführungen, Lesungen und Führungen zur Geschichte der Documenta. Die erste Documenta wurde am 15. Juli 1955 eröffnet. Heute gilt sie als eine der weltweit wichtigsten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst.

  • Archäologische Entdeckung im Regenwald von Honduras

    Im Regenwald von Honduras haben Forscher Überreste von Plätzen, Erdwällen und einer Pyramide entdeckt. Wie die Zeitschrift "National Geographic" berichtet, geht das internationale Forscherteam davon aus, dass es sich um Reste einer vorspanischen Zivilisation handelt. Eines der spektakulärsten Fundstücke sei der Kopf einer Statue, die - halb Mensch, halb Jaguar - möglicherweise ein mystisches Wesen darstelle. Das Standbild wie auch die Darstellungen von Schlangen und anderen Wesen an einem Platz würden sich deutlich von der Kunst der Maya unterscheiden. Die Wissenschaftler datierten die Artefakte auf 1.000 bis 1.400 nach Christus.

  • Archäologische Entdeckung im Regenwald von Honduras

    Im Regenwald von Honduras haben Forscher Überreste von Plätzen, Erdwällen und einer Pyramide entdeckt. Wie die Zeitschrift "National Geographic" berichtet, geht das internationale Forscherteam davon aus, dass es sich um Reste einer vorspanischen Zivilisation handelt. Eines der spektakulärsten Fundstücke sei der Kopf einer Statue, die - halb Mensch, halb Jaguar - möglicherweise ein mystisches Wesen darstelle. Das Standbild wie auch die Darstellungen von Schlangen und anderen Wesen an einem Platz würden sich deutlich von der Kunst der Maya unterscheiden. Die Wissenschaftler datierten die Artefakte auf 1.000 bis 1.400 nach Christus.

  • Nominierungen für Mülheimer Dramatikerpreis stehen fest

    Die Nominierungen für den Mülheimer Dramatikerpreis stehen fest. Ausgewählt wurden sieben Stücke mit überwiegend hochaktuellen Themen. Dazu gehören "Furcht und Ekel. Das Privatleben glücklicher Leute" von Dirk Laucke in der Inszenierung des Schauspiels Stuttgart, "Die Schutzbefohlenen" von Elfriede Jelinek über das Flüchtlingsdrama von Lampedusa vom Hamburger Thalia Theater und die Groteske "Wunsch und Wunder" von Felicia Zeller, eine Inszenierung vom Saarländischen Staatstheater über eine Praxis für Reproduktionsmedizin. Der Mülheimer Dramatikerpreis wird am Ende der Mülheimer Theatertage am 6. Juni verliehen.

  • Nominierungen für Mülheimer Dramatikerpreis stehen fest

    Die Nominierungen für den Mülheimer Dramatikerpreis stehen fest. Ausgewählt wurden sieben Stücke mit überwiegend hochaktuellen Themen. Dazu gehören "Furcht und Ekel. Das Privatleben glücklicher Leute" von Dirk Laucke in der Inszenierung des Schauspiels Stuttgart, "Die Schutzbefohlenen" von Elfriede Jelinek über das Flüchtlingsdrama von Lampedusa vom Hamburger Thalia Theater und die Groteske "Wunsch und Wunder" von Felicia Zeller, eine Inszenierung vom Saarländischen Staatstheater über eine Praxis für Reproduktionsmedizin. Der Mülheimer Dramatikerpreis wird am Ende der Mülheimer Theatertage am 6. Juni verliehen.

  • Rattle wird Musikdirektor des London Symphony Orchestra

    Sir Simon Rattle, Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, wird von September 2017 an Musikdirektor des London Symphony Orchestra. Rattles Vertrag in Berlin läuft bis 2018. Der 60-Jährige sagte, er werde von Herbst 2017 bis zum Ende seines Vertrages in Berlin in beiden Städten aktiv sein. Am 11. Mai wählen die Berliner Philharmoniker einen neuen Chefdirigenten.

  • Rattle wird Musikdirektor des London Symphony Orchestra

    Sir Simon Rattle, Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, wird von September 2017 an Musikdirektor des London Symphony Orchestra. Rattles Vertrag in Berlin läuft bis 2018. Der 60-Jährige sagte, er werde von Herbst 2017 bis zum Ende seines Vertrages in Berlin in beiden Städten aktiv sein. Am 11. Mai wählen die Berliner Philharmoniker einen neuen Chefdirigenten.

  • Landtag ehrt Schriftsteller Dogan Akhanli und Armin T. Wegner

    Der nordrhein-westfälische Landtag ehrt zwei Schriftsteller für ihr Engagement für verfolgte Menschen: Den Wuppertaler Autor und Juristen Armin T. Wegner und den Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli. Wegner hatte sich in seinem "Brief an Hitler" gegen die Verfolgung jüdischer Mitbürger gestellt. Die Bücher des 1978 gestorbenen Autors fielen der Bücherverbrennung durch die Nazis zum Opfer. Dogan Akhanli engagiert sich für das interkulturelle Gedenken an die Genozide des 20. Jahrhunderts. Die Ehrung erfolgt zum Europäischen Tag der Gerechten an diesem Freitag.