Fotostrecken

Genese Dada, Arp-Museum Bahnhof Rolandseck, Remagen 2016 (Ausstellungsansicht)

Ausstellung in Arp-Museum Rolandseck Was war da, wo Dada war?

Im Februar 1916 gründeten Hugo Ball und Emmy Hennings in Zürich das "Cabaret Voltaire": die Geburtsstunde von Dada, das als Nonsens-Gesamtkunstwerk Kunst, Musik und Dichtung revolutionierte. Ab Sonntag lässt eine Ausstellung im Arp-Museum Bahnhof Rolandseck die Anfangszeit aufleben. Fotos [mehr]

Pop-Art Bild des Künstlers Andy Wahrhol

American Pop Art in Oberhausen Zoom aufs Banale

Eine grelle Film-Ikone wie aus dem Comic, Pin-ups hinter Cola-Flaschen, der Blick in den Kühlschrank und Plakate, die den Vietnam-Krieg anprangern - all das ist Pop Art aus der Sammlung Heinz Beck - und jetzt zu sehen in der Oberhausener Ludwiggalerie. Fotos [mehr]


Pierre Soulages, Le noir, Museum Folkwang Essen  (Ausstellungsansicht)

Pierre Soulages in Essen Licht aus Schwärze

Pierre Soulages ist der Großmeister der Abstraktion. Vor allem aber ist er ein Impressionist der Dunkelheit. Aus reinem Schwarz zaubert der Franzose lichte Spektakel. Das Essener Museum Folkwang zeigt seit ab Freitag eine monochrome Mini-Schau, in der es mehr zu sehen gibt, als in mancher Großausstellung. Fotos [mehr]

  • Scala Sonntag, 18. Januar 2015 21.05 - 22.00 Uhr WDR 5
Isa Genzken, Modelle für Außenprojekte, Bundeskunsthalle Bonn 2015 (Ausstellungsansicht)

Isa Genzken in Bonn Die Raumausstatterin

Baumhohe Rosen, gepiercte Häuser und eine Wäscheleine für Wolkenkratzer: Die Außenprojekte Isa Genzkens sind poetisch, humorvoll - und oft sehr politisch. Die Bonner Bundeskunsthalle zeigt ab heute die gesammelten Modelle, die selbst schon wieder kleine Skulpturen sind. Fotos [mehr]

Kulturnachrichten

  • NDR Sinfonieorchester erhält neuen Namen

    Das NDR Sinfonieorchester erhält einen neuen Namen. Wie der NDR mitteilte, wird das Orchester ab April "NDR Elbphilharmonie Orchester" heißen. Im Januar nächsten Jahres wird es dann als Residenzorchester in die Hamburger Elbphilharmonie einziehen. Das Eröffnungskonzert im neuen Wahrzeichen Hamburgs ist für den 11. Januar 2017 geplant.

  • NDR Sinfonieorchester erhält neuen Namen

    Das NDR Sinfonieorchester erhält einen neuen Namen. Wie der NDR mitteilte, wird das Orchester ab April "NDR Elbphilharmonie Orchester" heißen. Im Januar nächsten Jahres wird es dann als Residenzorchester in die Hamburger Elbphilharmonie einziehen. Das Eröffnungskonzert im neuen Wahrzeichen Hamburgs ist für den 11. Januar 2017 geplant.

  • Wiener Burgtheater erholt sich von Finanzmisere

    Das Wiener Burgtheater erholt sich von seiner schwierigen finanziellen Situation. Nach eigenen Angaben erzielte die Bühne im Geschäftsjahr 2014/15 einen Jahresüberschuss von 1,2 Millionen Euro. Noch vor zwei Jahren hatte das Burgtheater ein Etatloch von fast 20 Millionen Euro. Nach der fristlosen Kündigung von Intendant Matthias Hartmann wegen angeblicher Mitschuld an der Finanzmisere übernahm die Kultur-Managerin Karin Bergmann die Führung. Sie verordnete der Bühne einen strengen Sparkurs.

  • Wiener Burgtheater erholt sich von Finanzmisere

    Das Wiener Burgtheater erholt sich von seiner schwierigen finanziellen Situation. Nach eigenen Angaben erzielte die Bühne im Geschäftsjahr 2014/15 einen Jahresüberschuss von 1,2 Millionen Euro. Noch vor zwei Jahren hatte das Burgtheater ein Etatloch von fast 20 Millionen Euro. Nach der fristlosen Kündigung von Intendant Matthias Hartmann wegen angeblicher Mitschuld an der Finanzmisere übernahm die Kultur-Managerin Karin Bergmann die Führung. Sie verordnete der Bühne einen strengen Sparkurs.

  • Britischer "Independent" stellt Print-Ausgabe ein

    Die britische Tageszeitung "The Independent" stellt ihre gedruckte Ausgabe ein. Wie das Mutterhaus ESI Media mitteilte, wird das Blatt am 26. März zum letzten Mal in gedruckter Form erscheinen. Das Unternehmen will sich künftig auf die "Independent"-Website konzentrieren und eine mobile Anwendung herausbringen. Wie viele Zeitungen litt das Blatt in der letzten Zeit unter einem Auflagenschwund. Derzeit hat es eine verkaufte Auflage von rund 60.000 und ist damit die am wenigsten gelesene überregionale Tageszeitung im Vereinigten Königreich.

  • Britischer "Independent" stellt Print-Ausgabe ein

    Die britische Tageszeitung "The Independent" stellt ihre gedruckte Ausgabe ein. Wie das Mutterhaus ESI Media mitteilte, wird das Blatt am 26. März zum letzten Mal in gedruckter Form erscheinen. Das Unternehmen will sich künftig auf die "Independent"-Website konzentrieren und eine mobile Anwendung herausbringen. Wie viele Zeitungen litt das Blatt in der letzten Zeit unter einem Auflagenschwund. Derzeit hat es eine verkaufte Auflage von rund 60.000 und ist damit die am wenigsten gelesene überregionale Tageszeitung im Vereinigten Königreich.

  • Kölner A-cappella-Band Wise Guys hört auf

    Die Kölner A-cappella-Band Wise Guys hört auf. Im Sommer 2017 werde man das letzte Konzert geben, teilten die Musiker mit. Die Wise Guys waren Anfang der 90er Jahre aus einer Schülerband in Köln entstanden und bauten sich als A-cappella-Formation eine große Fangemeinde auf. Nach eigenen Angaben standen sie durchschnittlich an 105 Abenden im Jahr auf einer Bühne. Das letzte Konzert wollen die Wise Guys in Köln geben, wo die Bandgeschichte begann.

  • Kölner A-cappella-Band Wise Guys hört auf

    Die Kölner A-cappella-Band Wise Guys hört auf. Im Sommer 2017 werde man das letzte Konzert geben, teilten die Musiker mit. Die Wise Guys waren Anfang der 90er Jahre aus einer Schülerband in Köln entstanden und bauten sich als A-cappella-Formation eine große Fangemeinde auf. Nach eigenen Angaben standen sie durchschnittlich an 105 Abenden im Jahr auf einer Bühne. Das letzte Konzert wollen die Wise Guys in Köln geben, wo die Bandgeschichte begann.

  • Erste Entwürfe für Museum der Moderne

    Für das in Berlin geplante Museum der Moderne sind in einer ersten Runde zehn Entwürfe als Gewinner gekürt worden. Zu den Vorschlägen gehören so unterschiedliche Ideen wie ein strenger, klassischer Riegelbau, eine Ansammlung verschieden großer Quader und ein L-förmiges Glasgebäude. Die Namen der Preisträger wurden nicht genannt, um die Anonymität für den abschließenden Wettbewerb zu wahren. An dem Ideenwettbewerb hatten sich 460 Architekten aus dem In- und Ausland beteiligt. Das Museum soll 2021 eröffnen und die Kunst des 20. Jahrhunderts zeigen. Das Projekt gilt als besonders ambitioniert, weil es zwischen zwei Ikonen der Architekturgeschichte entstehen soll - der Neuen Nationalgalerie von Ludwig Mies van der Rohe und der Berliner Philharmonie von Hans Scharoun.