Fotostrecken

 Vincenz Statz, Und fertig wird er doch, 1861 (links) und Andy Warhol, Kölner Dom, 1980

"Die Kathedrale" im Wallraf-Richartz-Museum Köln Kunst mit Kirche

Romantisches Gotteshäuser, Fassaden aus Licht und Tempel des Tourismus: In der Kunstgeschichte diente die gotische Kathedrale den Künstlern seit dem 19. Jahrhundert als Folie ihrer Ideen. Ab nächster Woche ist dies im Kölner Wallraf-Richartz-Museum zu bestaunen. Erhabene Kunst von Friedrich über Monet und Picasso bis Andreas Gursky. Fotos [mehr]

  • WDR 3 Mosaik Donnerstag, 25. September 2014 06.05 - 09.00 Uhr
Konzertbesucher schwenken britische Fahnen

Last Night of the Proms Very british in Dortmund

Sie kamen mit Fähnchen, bunten Schirmen, neckischen Hütchen und rauschenden Roben zum wohl ungewöhnlichsten Public Viewing des Jahres. Zum dritten Mal lud WDR 3 die Hörer ein, vor einer riesigen Leinwand ein echtes Kultspektakel zu verfolgen: Die legendäre "Last Night of the Proms" - live aus der Londoner Royal Albert Hall. Fotos [mehr]


Kolumba, Ausstellungsansicht, 2014

"Playing by heart" in der Kölner Kolumba Spiel und Lust statt Schmerz und Tod

Jedes Jahr arrangiert das Kölner Diözesanmuseum Kolumba seine Bestände unter einem neuen Motto um. Ab morgen ist "playing by heart" die Devise: Christliche Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart voller Spielwitz, Lust und Freude, die größtenteils zum ersten Mal zu sehen ist. Fotos [mehr]

Lynn Hershman Leeson, Americas Finest 1993/94

Antikriegs-Ausstellung in Duisburg Im Kreuzfeuer der Kunst

100 Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs spannt eine Ausstellung im Duisburger Lehmbruck-Museum ab heute den Bogen von der Antikriegskunst seines Namensgebers bis hin zu den Medieninstallationen der Gegenwart. Dabei können Besucher sogar selbst zu Opfern und Tätern werden. Mancher Skulptur kommt man besser nicht zu nah. Fotos [mehr]

Kulturnachrichten

  • Neuer Prozess um Nachlass des Künstlers Jörg Immendorff

    In Düsseldorf wird erneut vor Gericht über den Nachlass des 2007 verstorbenen Künstlers Jörg Immendorff gestritten. Es geht um eine Sammlung von fast 400 Druckgrafiken, deren Wert auf rund 300.000 Euro geschätzt wird. Sowohl ein Düsseldorfer Galerist, die Frau seines ehemaligen Mitinhabers sowie die Witwe des Künstlers erheben Anspruch auf die Sammlung. Das Landgericht machte deutlich, dass die Eigentumsfrage nicht geklärt sei, eine Entscheidung soll im November fallen.

  • Finnischer Historiker und Regisseur Peter von Bagh gestorben

    Der finnische Filmhistoriker, Verleger und Regisseur Peter von Bagh ist tot. Er starb bereits in der vergangenen Woche im Alter von 71 Jahren. Peter von Bagh gilt als führender Filmhistoriker Finnlands. Er veröffentlichte Standardwerke zur Geschichte des internationalen Films. Neben seiner Arbeit als Regisseur schrieb er Drehbücher, unter anderem für Aki Kaurismäki. Mit ihm zusammen gründete er das finnische Midnight Sun Film Festival. Das Deutsche Filmmuseum in Frankfurt zeigt im Rahmen des Kulturprogramms zur Buchmesse noch bis zum 8. Oktober eine Retrospektive der Filme von Peter von Bagh. Finnland ist in diesem Jahr Gastland der Frankfurter Buchmesse.

  • Ivan Repušic wird Generalmusikdirektor in Hannover

    Der kroatische Dirigent Ivan Repuši? wird neuer Generalmusikdirektor an der Staatsoper in Hannover. Er wird sein Amt 2016 von Karen Kamensek übernehmen. Ivan Repuši? war bereits von 2010 bis 2013 Erster Kapellmeister in Hannover. Zuvor arbeitete er an der Hamburgischen Staatsoper und der Semper Oper in Dresden. Seit diesem Jahr ist er erster ständiger Gastdirigent an der Deutschen Oper in Berlin.

  • "Darmstädter Echo" entlässt mehr als die Hälfte der Mitarbeiter

    Das "Darmstädter Echo" wird ab Mitte nächsten Jahres mehr als die Hälfte seiner Mitarbeiter entlassen. Nach Angaben des Verlages sollen 160 von 300 Stellen gestrichen werden, die Tageszeitung werde künftig auf die Produktion eines eigenen überregionalen Teils verzichten. Die "Echo"-Mediengruppe will sich danach auf regionale und lokale Berichterstattung beschränken. Jährlich sollen zehn Millionen Euro eingespart werden. In der vergangenen Woche hatte bereits die Frankfurter Allgemeine Zeitung bekanntgegeben, in den kommenden drei Jahren 200 von 900 Stellen zu streichen.

  • Dieter Wedel neuer Intendant der Bad Hersfelder Festspiele

    Neuer Intendant der Theaterfestspiele in Bad Hersfeld wird Dieter Wedel. Der Regisseur soll die künstlerische Leitung im Oktober für die Spielzeiten 2015 bis 2018 übernehmen. Dieter Wedel wird Nachfolger von Holk Freytag, dem am Ende der diesjährigen Sommer-Saison fristlos gekündigt worden war. Vorausgegangen war ein Streit um die Festspiel-Finanzen. Der Bürgermeister der Stadt hatte Holk Freytag vorgeworfen, die Sparvorgaben der Stadt nicht einzuhalten. Das Ensemble der Festspiele in Bad Hersfeld hatte sich hinter seinen Intendanten gestellt. Dieter Wedel leitete zuletzt die Nibelungenfestspiele in Worms. Beim Fernsehpublikum machte er sich einen Namen als Regisseur von Mehrteilern wie "Der große Bellheim" mit Mario Adorf. Für diese Arbeit wurde er mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet.

  • UN-Studie kritisiert Diskriminierung von Frauen im Film

    Frauen werden von der weltweiten Filmindustrie stark diskriminiert. Das ist das Ergebnis einer neuen UN-Studie. Demnach ist nur rund ein Drittel aller Sprechrollen mit Frauen besetzt. Die Studie stellte auch fest, dass in Filmen allgegenwärtige Stereotype wiederholt würden. So seien Rollen mit hoch angesehenen Berufen viel häufiger mit Männern besetzt - bei Professoren 16 Mal so häufig wie mit Frauen. Dafür sei es für Frauen doppelt so wahrscheinlich, nackt oder äußerst knapp bekleidet vor der Kamera zu stehen. Die Studie wurde von der UN-Gleichstellungsbehörde UN Women in Auftrag gegeben.

  • Jean Nouvel entwirft "Museum der chinesischen Kunst"

    Der französische Architekt Jean Nouvel hat offiziell den Auftrag für das "Museum der chinesischen Kunst" in Peking erhalten. Es ist mit 130.000 Quadratmetern geplanter Fläche eines der größten Museumsprojekte weltweit. Das 200 Meter lange Gebäude soll in der Nähe des sogenannten "Vogelnests", dem Olympiastadion in Peking, entstehen. Nouvel hat sich für seinen Entwurf von der chinesischen Kalligrafie inspirieren lassen. Die Halle soll von einer goldenen Decke überwölbt werden. An das Gebäude schließt ein Park mit 153 roten Fahnen an.

  • Pink Floyd veröffentlichen nach 20 Jahren neues Album

    Die legendäre britische Rockgruppe Pink Floyd veröffentlicht nach 20 Jahren wieder ein Studioalbum. Gitarrist David Gilmour teilte mit, es sei aus Material zusammengestellt worden, das bereits 1993 bei Aufnahmesessions entstand. Die Band habe neue Teile hinzugefügt, andere Stücke neu eingespielt und das Material mit moderner Studiotechnik bearbeitet. Das neue Album besteht fast ausschließlich aus Instrumentalstücken. Es erscheint im November unter dem Titel "The Endless River".

  • MoMA entdeckt ältesten Film mit afro-amerikanischer Besetzung

    Das Museum of Modern Art in New York hat in seinem Archiv die ältesten noch existierenden Spielfilm-Aufnahmen mit afro-amerikanischer Besetzung gefunden. Nach Museumsangaben sind die Bilder 101 Jahre alt. Es handelt sich um das Drehmaterial für eine romantische Komödie. Der Streifen wurden zwischen mehreren hundert Negativrollen entdeckt, die bereits seit mehr als 80 Jahren zum Museumsbestand gehören. Das MoMA will dem unbetitelten Film ab Oktober eine Ausstellung widmen.