Kunst

Archäologische Funde im Gaza-Streifen

Das erste Kunstmuseum in Gaza Archäologie und Nationalgefühl

Ägypter, Babylonier, Perser und Griechen - alle haben im heutigen Gazastreifen ihre Spuren hinterlassen. Darum ist das Gebiet eines der archäologisch reichsten Orte des Nahen Ostens. Ein noch junges Museum am Strand könnte auch dem Friedensprozess dienen. [mehr]

  • WDR 3 Resonanzen Heute, 18.00 - 20.00 Uhr
Herz aus Salz

Kelten-Ausstellung in Herne Herz aus Salz

Bergbau schafft Kulturen. Im ehemaligen Herzen des europäischen Steinkohlebergbaus kann man in Herne den ältesten Bergarbeitern des Kontinents begegnen. [mehr]


Das 1. Elektroauto Runabout

Sommerserie "NRW Kulturgeschichte" (5/5) Das erste Elektroauto von 1903

Das erste Elektroauto von 1903 symbolisiert den Beginn der Moderne vor dem Ersten Weltkrieg. Das rote Mobil, aus der Sammlung der RWE in Essen, ist als rasantes Symbol für den Aufbruch noch bis Oktober in der Kokerei Zollverein zu bewundern. [mehr]

Die Rolle der Kultur in Konflikten

Die Künste und die Kulturvermittlung Rolle der Kultur in Konflikten

Welche Rolle spielen Künstler in politischen Konflikten? Und wie arbeiten Dokumentarfilmer, Graffiti-Künstler, Schauspieler und Autoren in politischen Umbrüchen? Das untersucht derzeit eine Forschergruppe an der Universität Hildesheim. Ein Gespräch mit dem Kulturwissenschaftler Wolfgang Schneider über das Verhältnis von Kunst und Politik. [mehr]



Bergleute aus Recklinghausen tragen die Heilige Barbara, die Schutzpatronin, bei einer Parade

Sommerserie "NRW Kulturgeschichte" (4/5) Die heilige Barbara im Bergbaumuseum Bochum

Die Figur der heiligen Barbara spielt eine wichtige Rolle für die Geschichte des Bergbaus im Ruhrgebiet. Und das, obwohl die Gipsfigur im Bochumer Bergbaumuseum eher unscheinbar daherkommt. Im 19. Jahrhundert war sie die Schutzpatronin der Kumpel. [mehr]

Das Museum für angewandte Kunst in Köln

Fotografien von Kirchen in ganz Europa Fassaden - haargenau

Markus Brunetti fotografiert Kirchen in ganz Europa. Anders als die Schnappschüsse von Touristen sind seine großformatigen Fotografien detaillierte Analysen der Gebäude. [mehr]

Die Jagdhetzpeitsche von Kurfürst Clemens August und Porträt

Sommerserie "NRW Kulturgeschichte" (3/5) Die Jagdhetzpeitsche im Bonner Stadtmuseum

Das Jagen war die große Leidenschaft des Kurfürsten und Erzbischofs Clemens August - und gleichzeitig ein Ausdruck der herrschaftlichen Repräsentation. Die Jagdhetzpeitsche des Kurfürsten wirkt zunächst unscheinbar, doch in ihr spiegelt sich eine glanzvolle Epoche. [mehr]


Der große Manipulator

Am 19. August vor 2000 Jahren starb der römische Kaiser Augustus Der große Manipulator

Er war nicht tapfer und schon gar nicht sympathisch, trotzdem regierte der römische Kaiser Augustus 45 Jahre lang über ein Weltreich. Warum? Weil er auf geniale Weise aller Welt - und der Nachwelt - weismachte, dass er der beste Herrscher sei. [mehr]

Temporäres Museum für Fotografie in Köln

"Chargesheimer reloaded" im PhotoBookMuseum Temporäres Museum für Fotografie in Köln

Der 19. August 1839 gilt als Geburtsstunde der Fotografie, denn an diesem Tag wurde das Verfahren der Daguerreotypie der Öffentlichkeit vorgestellt. Dieses Datum hat das PhotoBookMuseum auserkoren, um in Köln Mülheim, auf dem Gelände des ehemaligen Carlswerk, für drei Monate seine Tore zu öffnen. [mehr]