Kunst

Proben des Bundesjugendballetts in Hamburg

Bundesjugendorchester und Ballett Erster gemeinsamer Auftritt

Musikalische Talente zwischen 14 und 19 Jahren fördern – das setzt sich das Bundesjugendorchester seit 1969 zum Ziel. Deutschlands jüngstes Spitzenorchester ist zur Zeit mit einem besonderen Projekt auf Tournee: Erstmalig tritt es mit seiner "kleinen Schwester", dem Bundesjugendballett, auf. [mehr]

  • WDR 3 TonArt Jetzt bis 17.45 Uhr
Sigmar Polke-Retrospektive im Museum of Modern Art in New York

Bislang größte Polke-Retrospektive in New York "Alibis: Sigmar Polke 1963 - 2010"

Geplant war diese Ausstellung im Museum of Modern Art schon lange, aber es dauerte ein paar Jahre, bis Sigmar Polke 2008 sein Einverständnis gab. 2010 starb der Künstler, der zu den bedeutendsten der deutschen Nachkriegszeit gehört. Seit dem Wochenende ist die bislang größte Polke-Retrospektive in New York zu sehen. [mehr]


"Targets", Fotografien von Sophie Calle

Stimmen einer Ausstellung nach Bildern und Texten von Sophie Calle - 19.04.2014 PERFORMANCE/KUNST: Erlesener Schmerz

Das Projekt "Erlesener Schmerz" der französischen Künstlerin Sophie Calle basiert auf der persönlichen Erfahrung einer Trennung, die sie als schmerzhaftesten Moment ihres Lebens empfunden hat. [mehr]

Bild von George Grosz: Der große Zeitvertreib

Das Museum Kunstpalast zeigt George Grosz Mit spitzer Feder entlarvt

"Das Gesicht der herrschenden Klasse", "Der Spießer-Spiegel" oder "Abrechnung folgt!" hießen die Mappen, mit denen George Grosz zu einem der bekanntesten Grafiker und politisch engagierten Künstler der Weimarer Republik wurde. Zu Grosz' 55. Todestag zeigt das Düsseldorfer Museum Kunstpalast sein grafisches Werk.
[mehr]



Eisverkäufer, Italien-Reise, s/w-Fotografie, 1950er Jahre (Ausschnitt)

Fotografien der 50er Jahre von Otl Aicher Ordnungssinn und Dolce Vita

Otl Aicher zählt zu den weltweit wichtigsten Designern des 20. Jahrhunderts. Olympische Spiele 1972, Piktogramme, das Corporate Design der Lufthansa: Seine Arbeiten sind berühmt als rationale, ästhetisch ausgefeilte Lösungen. Eine Ausstellung in Ulm eröffnet nun einen Blick hinter die perfekten Erscheinungen. [mehr]

Palazzo Braschi, Namensschild vor einer Hauswand in Rom

Sonderausstellung im Palazzo Braschi Rom - die Stadt der Sehnsucht

Die Reise ins "Land, wo die Zitronen blühen" war im 18. und 19. Jahrhundert ein wichtiger Schritt, um sich künstlerisch weiterzubilden. Entsprechend oft haben deutsche Landschaftsmaler die Ewige Stadt auch abgebildet. [mehr]

Pieter Snayers "Belagerung von Gravelines", 1653 (Ausschnitt)

ZKM Karlsruhe: Netzwerke des Wissens in der Landschaftsmalerei um 1650 Mapping Spaces

Landschaftsmalerei um 1650? Wir denken da gleich an das ins Unendliche weisende Licht in den Idyllen von Claude Lorrain. Der Römer aus Lothringen malte antike oder biblische Figuren in den goldenen Schnitt des Bildraums, vor der Kulisse einer Landschaft, die idealisiert ist und wenig naturalistisch. [mehr]


Jaume Plensa im Skulpturenpark Waldfrieden

Jaume Plensas plastische Denkbilder in Wuppertal Körper der Stille

Überlebensgroße, hockende Menschen mit einer löchrigen Haut aus metallenen Buchstaben oder Notengirlanden – sie gehören zum Markenzeichen des 1955 geborenen Katalanen Jaume Plensa. Die eigentümlich entkörperlichten Wesen verharren in einer buddhahaften Geste der Kontemplation und verweisen damit, so Plensa, auf die Stille als Grundbedürfnis des heutigen Menschen. [mehr]

Samburu-Frau mit Kind, 1.Frauendorf der Welt in Kenya, sowie das historisierende Foto der Mutter im Hintergrund

Ausstellung "Single Moms" in Bonn Verantwortung verdoppelt, Lohn halbiert

Jede fünfte Frau in Deutschland ist allein erziehend - das sind rund 1,4 Millionen Mütter. Die Verantwortung verdoppelt sich, der Lohn halbiert sich. Das Frauenmuseum Bonn zeigt mit "Single Moms" die erste große Ausstellung überhaupt zu diesem Thema. [mehr]