Kunst

Thomas Weber

"urbEXPO 2015" in Bochum Archäologie der Jetztzeit

Verlassene Fabrikanlagen, geschlossene Kasernen oder verfallende Villen – das ist die Welt der sogenannten "Urban Explorer". Sie durchstreifen die "vergessenen" Orte unserer modernen Zivilisation und halten sie oft fotografisch fest. Die "urbEXPO" in Bochum präsentiert nun die fotografischen Zeugnisse der privaten Stadterkunder. [mehr]

Thierry Boissel:  Il n'est pas encore trop tard (Es ist noch nicht zu spät)

Sommerausflug ins Glasmalerei-Museum Subtiles Spiel mit Licht und Farbe

In Nordrhein-Westfalen gibt es ein Museum, das sich ganz der Glasmalerei widmet: In dem Haus in Linnich bei Jülich zeigt die aktuelle Ausstellung "Poesie aus Licht, Glas und Farbe" die neuesten Entwicklungen dieser Kunstform. [mehr]


Die Schleuder, 1950, Eitempera auf Leinwand

Maler Hann Trier in Ratingen, Köln und Bonn Meister der abstrakten Moderne

Hann Trier war ein bedeutender Vertreter der Abstraktion in der Nachkriegszeit. Drei Museen in NRW ehren ihn jetzt mit einer Ausstellung. Anlass ist der 100. Geburtstag des Künstlers, der am 1. August 1915 im Düsseldorfer Stadtteil Kaiserswerth geboren wurde und 1999 in Italien starb. [mehr]

Die Anfänge der  Website, Ausstellung Digitale Folklore, HMKV im Dortmunder U

Web-Design-Austellung im Dortmunder U Digitale Folklore

Blinkende Sternenhimmel als Hintergrundmuster oder bunte Backstreet Boys-Fanseiten – diese Phänomene prägten die frühe Netzkultur. Heute sind sie fast schon vergessen. Die Ausstellung "Digitale Folklore" im Dortmunder Hartware MedienKunstVerein lässt sie wieder aufleben. [mehr]



Die Porta Nigra in Trier

Trier erschließt sein vernachlässigtes Unesco-Weltkulturerbe Die Porta Nigra wird aufpoliert

Die Porta Nigra ist schwarz geblieben, wie ihr Name es verlangt, aber Triers berühmteste Sehenswürdigkeit erscheint jetzt in neuem Licht. [mehr]

Peter Bömmels: Das Kölnspiel, 1984; Dispersion und Haare auf Nessel, 220 × 200 cm.

Figurative Positionen der 80er Jahre Heftige, wilde, bewusst schlechte Malerei aus Deutschland

Die Werke haben außer der Entstehungszeit wenig gemeinsam, und doch ergibt der Blick auf die Malerei der 1980er Jahre ein Bild. Das Frankfurter Städel-Museum will der Künstlergeneration einen gebührenden Platz in der deutschen Kunstgeschichte zuweisen. Kann das überzeugend gelingen? [mehr]

 Andy Warhol, Porträt Baronin Sylvia de Waldner, 1971

Schau in der Städtischen Galerie Paderborn Barockmeister trifft Pop Art Künstler

In der ehemaligen Reithalle von Schloß Neuhaus in Paderborn, heute Sitz der Städtischen Galerie, findet derzeit ein ungewöhnliches Rendezvous  statt: Guido Reni, ein Meister des italienischen Barock, trifft auf Andy Warhol, den bekannten Pop-Art Künstler. [mehr]


Henri Harpignies: Un quai à Nice, Les Ponchettes, 1887

Ausstellungen in Südfrankreich Künstlerische Avantgarde in Nizza

Die südfranzösische Mittelmeermetropole Nizza ist seit der Moderne ein produktives Zentrum der künstlerischen Avantgarde. Henri Matisse, Max Beckmann und Fluxus-Künstler der 1960er Jahre arbeiteten dort. Ein wiederkehrendes Motiv in ihren Werken ist die "Promenade des Anglais". Sie steht im Zentrum des Ausstellungsreigens "Nizza 2015". [mehr]

Eckart Köhne, der Direktor des Badischen Landesmuseums in Karlsruhe (Baden-Württemberg), sitzt am 07.07.2014 im Schloss Karlsruhe, in dem das Museum untergebracht ist, an einem Stadtmodell von Karlsruhe mit dem Schloss. Foto: Uli Deck/dpa

Das neue Kulturgutschutzgesetz Folgen für die Kunstlandschaft in NRW

Stärkt das geplante neue Kulturgutschutzgesetz die Museen oder ändert es nichts an ihrer Finanzausstattung? Und was ist eigentlich wertvolles Kulturgut? Der Präsident des Deutschen Museumsbundes, Eckart Köhne, der bei WDR 3 Mosaik zu Gast war, klärt auf. [mehr]