Mies van der Rohe: Das Golfclub-Projekt Ein begehbares Architekturmodell

In den 1920er- und 30er Jahren hatte der Architekt Ludwig Mies van der Rohe viele Auftraggeber im niederrheinischen Krefeld. Vor allem Unternehmer aus der Seidenindustrie schätzten die modernen Gebäude des Bauhaus-Architekten. Zu seinen berühmtesten Gebäuden in Krefeld gehören die Häuser Lange und Esters, die heute Museen sind.


Ein begehbares Architekturmodell
Bild 1 vergrößern +

Der Rohbau des Golfclubprojekts Mies 1:1

Drei der insgesamt zehn Krefelder Aufträge an Mies van der Rohe wurden nicht realisiert – darunter auch ein Golfclub. Ein Krefelder Verein hat diesen Golfclub nun im Originalmaßstab als begehbares Architekturmodell auf einem Acker im Krefelder Norden nachbauen lassen. In dem temporären Denkmal soll die Geschichte der der Kooperation zwischen Mies van der Rohe und den Krefelder Seidenunternehmern erzählt werden.

Am Sonntag wird die Installation auf dem Egelsberg in Krefeld-Traar eröffnet. Zu sehen ist sie dort bis zum 27. Oktober 2013. Danach werden Design- und Architektur-Studenten das Baumaterial recyceln und daraus eigene Bauwerke gestalten.

Ein Beitrag von Conny Crumbach.

Beitrag hören




Stand: 23.05.2013, 13.15 Uhr