Literatur

Verena Roßbacher

Verena Roßbacher liest - 18.12.2014 Schwätzen und Schlachten

Von schnittiger Just in time- Literatur hält sie gar nichts. Abschweifen und sich verzetteln - das sind ihre Vergnügen. Verena Roßbacher sorgt für eine hinreißend unzeitgemäße Erscheinung.
Nach der Sendung steht Sie hier für 7 Tage zum Nachhören bereit. [mehr]

Klosterkirche der Abbaye d'Ardenne

Literaturarchiv im Prämonstratenserkloster Caen Das Marbach Frankreichs

Was den Deutschen ihr Literaturarchiv in Marbach, das ist den Franzosen das "Institut mémoires de l’édition contemporaine" in Caen (Normandie). In der Abbaye d’Ardenne, einer Klosteranlage aus dem 12. Jahrhundert, versammelt es seit 2004 die Nachlässe von gut 350 Schriftstellern, Wissenschaftlern und Künstlern des 20. Jahrhunderts. [mehr]



Das Themen-Magazin "Die Epilog"

Die junge "Zeitschrift zum Gesellschaftswandel" - 25.12.2014 Epilog

"Wir wissen auch nicht, wie es weitergeht. Vielmehr wollen wir schauen, wo es weitergeht, Tendenzen erkennen, Vermutungen wagen": Die Programmatik des Themen-Magazins "Die Epilog" ist offen. Die "Zeitschrift zum Gesellschaftswandel" erscheint jetzt in Weimar, vierteljährlich.
Nach der Sendung hier zum Download. [mehr]

  • WDR 3 open: WortLaut Donnerstag, 25. Dezember 2014 23.05 - 00.00 Uhr
Porträt Michail Schischkin

Michail Schischkin im Gespräch - 26.12.2014 Russischer Starautor und deutschsprachiger Geheimtipp

Michael Kohtes im Gespräch mit Michail Schischkin, der in Russland zu den wichtigsten zeitgenössischen Autoren zählt. Dort wurde er schon mit Tolstoi und Nabokov verglichen. Hierzulande kann man Schischkin erst seit seinem Roman "Venushaar" von 2011 entdecken. Inzwischen gilt er aber auch bei uns als eine der originellsten russischen Stimmen der Gegenwart. [mehr]

  • Zeichen und Wunder Freitag, 26. Dezember 2014 12.05 - 13.00 Uhr

Trakl-Hommage von Werner Streletz

Trakl-Hommage von Werner Streletz Gewaltig endet so das Jahr

Georg Trakl gilt immer noch als Prototyp des exzessiven Dichter-Genies. Er litt an seinem "nervösen" Jahrhundert, fühlte sich in der Gesellschaft heimatlos, flüchtete in Ekstase und Poesie. Seine bildgewaltigen, morbid-schönen und berauschenden Gedichte faszinieren Schriftsteller bis heute. Auch Werner Streletz, der eine literarische Hommage an Trakl verfasst hat. [mehr]

Barton Fink, Autor vor seiner Schreibmaschine

Drehbuchautoren im Film In Szene gesetzt

Für einen guten Film braucht man: "erstens ein gutes Drehbuch, zweitens ein gutes Drehbuch und drittens ein gutes Drehbuch" – so wird immer wieder Altmeister Billy Wilder zitiert. In seinem neuen Buch "Autorschaft im Spielfilm" beschäftigt sich der Kulturwissenschaftler Dirk Hohnsträter mit Filmen, die vom Drehbuchautor selbst handeln. [mehr]



Klosterkirche der Abbaye d'Ardenne

Literaturarchiv im Prämonstratenserkloster Caen Das Marbach Frankreichs

Was den Deutschen ihr Literaturarchiv in Marbach, das ist den Franzosen das "Institut mémoires de l’édition contemporaine" in Caen (Normandie). In der Abbaye d’Ardenne, einer Klosteranlage aus dem 12. Jahrhundert, versammelt es seit 2004 die Nachlässe von gut 350 Schriftstellern, Wissenschaftlern und Künstlern des 20. Jahrhunderts. [mehr]

Eine Kakerlake, die in einem Raum mit Bett, Schreibtisch, Stuhl und Sofa aus einer Tür hinaustritt.

Kunstpause – die literarische Kolumne WAS war Gregor Samsa?

Was treibt Schriftsteller zum Schreiben? Im Mosaik erzählen sechs Schriftstellerinnen und Schriftsteller von dem, was sie bewegt – dem Stoff, aus dem ihre Literatur entsteht. Heute fragt Katja Lange-Müller: "WAS war Gregor Samsa?" [mehr]