WDR 3 open: Studio Akustische Kunst - 25.01.2013 Tonträger: Boojum

Von Ergo Phizmiz

Ein Musiker blickt zurück auf sein Leben. Das kommt vor. Ungewöhnlicher ist die posthume Perspektive auf das eigene Spätwerk. „Boojum“ - die SciFi-Memoiren des britischen Experimentalmusikers Ergo Phizmiz.


Boojum

Dieser reflektierte zuletzt im Hörstück „Disappearing Boxes“ seine Vergangenheit als jugendlicher Opernkomponist. In der autobiografischen Zukunftsvision „Boojum“ beobachtet Ergo Phizmiz seine eigene weitere Karriere, aber auch die dramatische technologische und gesellschaftliche Entwicklung der Jahre 2010 bis 2043. Zentrale Quelle dieser Klang-Memoiren aus der Zukunft sind riesige Festplatten mit Audio-Daten, die nach dem Tod des Komponisten gefunden werden: Sie sind gefüllt mit Musik, die beim Hören verschwindet.

Ergo Phizmiz wurde 1980 geboren. Nach bewegter Jugend als Opernkomponist und Komiker erregten seine Audiocollagen das Interesse des BBC-DJs John Peel. Phizmiz ist Produzent experimenteller elektronischer Musik, Schriftsteller und bildender Künstler.


Realisation: der Autor
Produktion: WDR 2013
Redaktion: Markus Heuger


Das Feature steht nach der Ausstrahlung befristet zum kostenlosen Download bereit.