WDR 3 Mosaik - Sendungen A-Z - Programm

Kunstmesse für zeitgenössische Kunst

Die Art Brüssel Kunstmesse für zeitgenössische Kunst

Jung und experimentell, Entdeckermesse, Cutting-Edge. Glaubt man den Etiketten, die ihr umgehängt werden, hat die Art Brüssel einen guten Ruf. Jedenfalls bisher. [mehr]

  • WDR 3 Mosaik | Morgen, 25. April 2014, 06.05 - 09.00 Uhr

Die Themen vom 24.04.2014 WDR 3 Mosaik

6.05 - 9.00 Uhr
1914-1918 Große Autoren erzählen vom Ersten Weltkrieg
Eine Hörbuchrezension von Christian Kosfeld

Kulturkoller
Ein Zwischenruf von Wolfgang Stenke

Kulturpresseschau von Dina Netz

"Letzte Zugabe" von Dieter Hildebrandt
Ein Gespräch mit dem Lektor Rolf Cyriax

Filmrezension - Invisible Woman
Ein Beitrag von Stefan Keim

Alexander Kluge: 30. April 1945
Der Tag, an dem Hitler sich erschoss und die Westbindung der Deutschen begann
Ein Gespräch mit David Eisermann

Ein Jahr "Junge Akademie der Künste der Welt"
Ein Beitrag von Kristina Gründken


Der Freud-Komplex. Die Geschichte der Psychoanalyse in Deutschland

Buchrezension - 25.04.2014 Der Freud-Komplex. Die Geschichte der Psychoanalyse in Deutschland

Auf einem romantischen Sonderweg - eine anspruchsvolle Studie über die Geschichte der Psychanalyse in Deutschland. [mehr]

Sachbuch über Alternativen zum Kapitalismus

Sachbuch über Alternativen zum Kapitalismus Besser für alle?

Wirtschaftswissenschaftler Giacomo Corneo untersucht in seinem neuen Buch "Bessere Welt" alterna­tive Wirtschaftsmodelle zum Kapitalismus, von Thomas Morus' Utopia bis zu Planwirtschaft und Bürgergeld. Er spielt durch, welche Resultate es bringen könnte, wenn eine Gesellschaft anderen Regeln folgt als denen der sozialen Marktwirtschaft. [mehr]

  • WDR 3 Mosaik Morgen, 25. April 2014 06.05 - 09.00 Uhr
April 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30


Ralph Fiennes spielt Charles Dickens im Kostümdrama "The invisible Woman"

Ralph Fiennes spielt Charles Dickens Lebensgier am Rande der Grausamkeit

Charles Dickens hatte eine Geliebte, die 27 Jahre jüngere Nelly Ternan. Ihre Beziehung wurde weitgehend geheim gehalten, bis 1933 das letzte Kind des Schriftstellers starb. Ralph Fiennes spielt nun nicht nur Charles Dickens im Kostümdrama "The invisible Woman", er hat den Film auch inszeniert. [mehr]

 Gespräch mit dem Lektor Rolf Cyriax

Lektor Rolf Cyriax im Gespräch "Letzte Zugabe" von Dieter Hildebrandt 

Im Frühjahr 2013 hatte Dieter Hildebrandt seinen Freund Rolf Cyriax wegen der Veröffentlichung eines neuen Buches angerufen und sich ans Werk gemacht. Nach dem Tod des großen Kabarettisten im letzten November vollendete Lektor Rolf Cyriax dessen Arbeit. [mehr]


1914 – 1918. Große Autoren erzählen vom Ersten Weltkrieg

Hörbuchrezension - 24.04.2014 "Große Autoren erzählen vom Ersten Weltkrieg"

Mit der Textsammlung wird die Entwicklung, von anfänglicher Begeisterung, über den Schrecken des Krieges bis zur pazifistischen Anklage eindrücklich hörbar. Auf den beiden CDs kommen 17 Autoren und Schriftstellerinnen zu Wort. [mehr]

Proben des Bundesjugendballetts in Hamburg

Bundesjugendballett tourt durch Deutschland Tanz an ungewöhnlichen Orten

Ob Marktplatz, Seniorenheim, Schule oder Haftanstalt – das Bundesjugendballett folgt seinem Auftrag und bringt Tanz an Orte, die mit dieser Kunstform bislang wenig in Berührung gekommen sind. Applaus bekommen sie überall, aber die Tänzer des Bundesjugendballetts wollen mehr. [mehr]


Etüden im Schnee

Buchrezension - 23.04.2014 Etüden im Schnee

Yoko Tawada hat eine Parodie auf die Diktaturen in der Sowjetunion und der DDR und auf den Umgang mit verfolgten Minderheiten geschrieben, aus der Sicht des Eisbären Knut und seiner Mütter! Ein waghalsiger und großartiger Drahtseilakt zwischen Prosa und Poesie, zwischen Persiflage und Elegie. [mehr]

Die Schriftstellerin Antje Rávic Strubel

Kunstpause - die literarische Kolumne Einer weint

Was treibt Schriftsteller zum Schreiben? Im Mosaik erzählen sechs Schriftstellerinnen und Schrifststeller von dem, was sie bewegt – dem Stoff, aus dem ihre Literatur entsteht. [mehr]

European Media Art Festival in Osnabrück

European Media Art Festival in Osnabrück "We, the enemy – ein Festival der Überwachung"

Es ist eines dieser großen, latent schwelenden Themen, die alle paar Monate öffentlich hochkochen: Wir werden zu gläsernen Bürgern, unsere Privatsphäre löst sich auf. Oder ist sie bereits verschwunden? Das European Media Art Festival in Osnabrück beleuchtet, wie internationale Medienkünstler diese allgegenwärtige Überwachung thematisieren. [mehr]