WDR 3 Resonanzen - Sendungen A-Z - Programm

Beyond Addis: Contemporary Jazz & Funk (Cover-Ausschnitt)

CD der Woche Beyond Addis: Contemporary Jazz & Funk Inspired By Ethiopian Sounds From the 70’s

Wenn es um Globalisierung geht, darf man die Musikerzunft schon seit jeher zu den Pionieren zählen. Klangkunst lebt von Einflüssen aus anderen Kulturkreisen, ohne einen stetigen Austausch wäre eine spannende Entwicklung kaum vorstellbar. Die unterschiedlichsten Rhythmen, Farben und Stile Afrikas dienen vielen Musikern als eine unerschöpfliche Inspirationsquelle. [mehr]

Die Themen vom 16.04.2014 WDR 3 Resonanzen

18.00 - 20.00 Uhr
Zechenkinder: Geschichten über das schwarze Herz des Ruhrgebiets
Ein Gespräch mit dem Autor David Schraven

Lauf, Junge, lauf! Ein neuer Kinofilm über das Warschauer Ghetto
Ein Beitrag von Clemens Verenkotte

Ein bisschen Frieden: Die große Krise der Ostermärsche

Ein Zwischenruf von Christoph Zimmermann

CD der Woche: Contemporary Jazz & Funk Inspired By Ethiopian Sounds From the 70’s
Heutiger Titel: Woima Collective: Woima

Ewiger Tramp und Weltbürger: Charlie Chaplin zum 125. Geburtstag
Eine Gratulation von Sebastian Schöbel

Werben für Vinyl: Aktionstag unabhängiger Plattenläden
Ein Beitrag von Simone Schlosser

Redaktion: Simone Thielmann
Moderation: Sascha Ziehn


David Schraven: Zechenkinder (Cover-Ausschnitt)

Geschichten über das schwarze Herz des Ruhrgebiets Zechenkinder

2018 schließt die letzte Zeche Deutschlands in Bottrop. David Schraven erzählt die Geschichten der Arbeiter unter Tage: ihre Heldentaten, ihre Reisen in ferne Länder und ihr Leben nach dem Bergbau. [mehr]

Logo Record Store Day 2013

Der Record Store Day: Support your local Plattenladen Sehnsucht nach Vinyl

Musik hören. Konzerterfahrungen austauschen. Neue Bands kennen lernen. Plattenläden sind ein besonderer Ort, nicht nur für Musikliebhaber. Doch in Zeiten des Onlinehandels werden sie immer seltener. [mehr]

April 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30


Die Reproduktion zeigt Madame de Pompadour auf einem zeitgenössischen Stich

Gespräch mit Andrea Weisbrod über Madame de Pompadour Die mächtige Geliebte

Madame de Pompadour war eine der einflussreichsten Frauen ihrer Zeit. Doch die Meinungen über sie sind bis heute gespalten. War sie eine intrigante Kurtisane oder eine gebildete Frau und geschickte Strategin? In ihrer neuen Biografie verrät Andrea Weisbrod, was hinter den Klischees steckt. [mehr]

Palazzo Braschi, Namensschild vor einer Hauswand in Rom

Sonderausstellung im Palazzo Braschi Rom - die Stadt der Sehnsucht

Die Reise ins "Land, wo die Zitronen blühen" war im 18. und 19. Jahrhundert ein wichtiger Schritt, um sich künstlerisch weiterzubilden. Entsprechend oft haben deutsche Landschaftsmaler die Ewige Stadt auch abgebildet. [mehr]


Ilja Braun: Grundeinkommen statt Urheberrecht? Zum kreativen Schaffen in der digitalen Weltm (Cover-Ausschnitt)

Kreatives Schaffen in der digitalen Welt Grundeinkommen statt Urheberrecht?

Die Diskussionen um eine gerechte Bezahlung von Kreativen wird schon seit Längerem geführt – mehr oder weniger heftig. Tatsache ist aber, dass es immer mehr Kreative gibt. Neben dem typischen Künstler, dem Musiker oder Maler sind wir alle Kreative. [mehr]

Samburu-Frau mit Kind, 1.Frauendorf der Welt in Kenya, sowie das historisierende Foto der Mutter im Hintergrund

Ausstellung "Single Moms" in Bonn Verantwortung verdoppelt, Lohn halbiert

Jede fünfte Frau in Deutschland ist allein erziehend - das sind rund 1,4 Millionen Mütter. Die Verantwortung verdoppelt sich, der Lohn halbiert sich. Das Frauenmuseum Bonn zeigt mit "Single Moms" die erste große Ausstellung überhaupt zu diesem Thema. [mehr]


Sängerin Dillon, lange Haare, steht an einem k-board, singt in ein Mikrofon

CD der Woche Dillon: The Unknown

Ihre Karriere begann im Internet: Kaum ein Jahr, nachdem die Wahlberlinerin Dillon ihren ersten eigenen Song bei Youtube eingestellt hatte, bekam sie ihren ersten Plattenvertrag. Ein riesiger Hype war entstanden, noch bevor sie 2011 ihr erstes Album veröffentlichte - Vergleiche mit Björk und Lykke Li wurden laut. [mehr]

Tasse im Nostalgie Look, auf der unter anderem eine verblasste schwarz-weiße Briefmarke mit einem Hitlerporträt zu sehen ist.

Hitlertasse in Unna Kaffee trinken mit dem Führer

Ein Möbelhaus in Nordrhein-Westfalen hatte plötzlich Hitler-Tassen im Angebot. Eine "unglückliche Verkettung von Zufällen" - so der Verantwortliche. Und ein mediales Großereignis. [mehr]

J.R.R. Tolkien, britischer Schriftsteller, sitzt in einem Garten

J.R.R. Tolkien und der 1. Weltkrieg Das Tor zu Mittelerde

John Garth weist auf der Grundlage von bisher unerforschtem Quellenmaterial nach, dass der Schlüssel zum Verständnis von Tolkiens Welterfolgen Der Hobbit und Der Herr der Ringe in seinen traumatischen Erlebnissen im Ersten Weltkrieg liegt. [mehr]