WDR 3 Variationen - Sendungen A-Z - Programm

Der römische Priester, Komponist und Sänger Gregorio Allegri

Gregorio Allegris Meisterwerk Mythos Miserere

Miserere mei Deus – Erbarme dich meiner, o Herr! Mythen und Legenden ranken sich um die ergreifende Psalmvertonung des römischen Priesters, Komponisten und Sängers der päpstlichen Kapelle namens Gregorio Allegri. Ein Versuch, dem Mythos des Stückes näher zu kommen. [mehr]

  • WDR 3 Variationen | Samstag, 4. April 2015, 16.05 - 17.45 Uhr

Die Themen vom 04.04.2015 WDR 3 Variationen

Mythos Miserere
Gregorio Allegris Meisterwerk

Ein Freigeist komponiert
200. Geburtstag von Robert Volkmann

Magische Spärenklänge
Im Gespräch: Xavier de Maistre


Xavier de Maistre

Im Gespräch: Xavier de Maistre Magische Harfenklänge

Konzerte von Händel, Haydn, Carl Reinecke und Reinhold Glière präsentiert Xavier de Maistre als Solist der Saison beim WDR Sinfonieorchester. Er spielt Originalkompositionen und viele ausgefallene Bearbeitugen, denn das solistische Repertoire für die Konzertharfe ist rar. [mehr]

  • WDR 3 Variationen Samstag, 4. April 2015 16.05 - 17.45 Uhr
Der Komponist Robert Volkmann

200. Geburtstag von Robert Volkmann Ein Freigeist komponiert

Robert Volkmann stand im Schatten seiner Zeitgenossen Schumann, Mendelssohn-Bartholdy und Brahms. In seiner Musik finden sich zwar Spuren dieser großen Romantiker, dennoch ist sie originell und eigenständig. Besonders seine Streichquartette beweisen es.     [mehr]

  • WDR 3 Variationen Samstag, 4. April 2015 16.05 - 17.45 Uhr
März 2015
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31


Der Dirigent Florian Helgath

WDR 3 Werkbetrachtung: Bachs Matthäus-Passion Leiden und Erlösung

Die Matthäus-Passion ist das umfangreichste Werk von Johann Sebastian Bach, ein Höhepunkt der Chormusik. Der Dirigent Florian Helgath erläutert, wie die Chor-Partien gestaltet sind, denn Bach stellt höchste technische und interpretatorische Ansprüche. [mehr]

Die Tenöre Beniamino Gigli (l.) und Lauritz Melchior (Collage: WDR)

125. Geburtstag von Lauritz Melchior und Beniamino Gigli Carusos Erben

Die Tenöre Beniamino Gigli und Lauritz Melchior gehören zu den Sängern, die das letzte Jahrhundert wesentlich prägten. Überraschend, dass beide ein Geburtsdatum teilen - den 20. März 1890. Was ihre Stimme und künstlerische Persönlichkeit betrifft, waren sie jedoch grundverschieden. [mehr]


Der Tenor Torsten Kerl

Im Gespräch: Torsten Kerl Was ist ein Heldentenor?

Torsten Kerl mag den Ausdruck Heldentenor nicht. Jede Partie - so Torsten Kerl - bietet ganz individuelle Herausforderungen. Dabei gilt gerade der in Gelsenkirchen geborene Sänger als Paradebeispiel für einen strahlenden Heldentenor. [mehr]

Franz Schubert

Schuberts "Stabat Mater" D 383 Auf dem Weg ins Paradies

Pergolesis "Stabat Mater" war eines der berühmtesten geistlichen Werke des 18. und 19. Jahrhunderts. Auch der junge Franz Schubert ließ sich davon inspirieren. Doch mit seiner eigenen Vertonung des mitteralterlichen Textes schlägt er völlig neue Wege ein.   [mehr]


Der Klarinettist Ralph Manno

Im Gespräch: Ralph Manno "Konzerte knistern"

"Musik ist für mich das Leben, die Welt, das Universum.", sagt Ralph Manno. Abenteuer will der Klarinettist auf der Bühne erleben. Und die Nähe zum Publikum, denn das möchte "einen auch schwitzen, atmen, keuchen und stöhnen hören." Zum Beispiel bei seinem Internationalen Meisterkurs-Festival. [mehr]

Die heilige Maria

"Stabat Mater"-Vertonungen Facettenreiches Frauenlob

Seit jeher hat das "Stabat Mater" Komponisten inspiriert. Es ist ein mittelalterliches Gedicht, welches das Leiden Marias angesichts des Todes ihres Sohnes beschreibt. Die Ergebnisse könnten unterschiedlicher kaum sein: opernhaft bei Rossini, sphärisch bei Pärt, kontrapunktisch-streng bei Palestrina. [mehr]


Die Pianistin Sophie Pacini

Im Gespräch: Sophie Pacini Tiefe Kenntnis und fester Wille

Man kann im Grunde nie früh genug beginnen: Im Jahr 2000, mit gerade einmal 9 Jahren, gab Sophie Pacini ihr Konzertdebüt mit Haydns Klavierkonzert D-Dur. Seitdem spielt die gebürtige Münchnerin in den renommiertesten Konzerthallen und bei großen Festivals. [mehr]

Das Ensemble Ruhr

Musikalische Meditationen über das Ruhrgebiet "Die sieben letzten Worte"

Eine Reise zu sieben besonderen Orten im Ruhrgebiet wird das Ensemble Ruhr unternehmen. Es sind Orte, die von der Geschichte und der Gegenwart einer Region im Wandel erzählen. An jedem Ort wird jeweils ein Satz aus Haydns "Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze" erklingen. [mehr]

Der russische Komponist Peter Tschaikowski

WDR 3 Werkbetrachtung mit David Marlow Tschaikowskys Sinfonie Nr. 6

Ein musikalisches Requiem ist sie geworden, die sechste Sinfonie von Peter Tschaikowsky. Im Vorfeld hatte er wohl geahnt, dass sie seine Letzte sein wird, er betrachtete sie selbst als "Schlussstein". David Marlow zeigt die Innigkeit, die Emotionalität und den Trauercharakter dieser Musik. [mehr]