Moderation Karen Voß

Karen Voß kam über Kinderkassetten zur klassischen Musik. Als Musiklehrerin wollte sie auch über Musik sprechen - und fand dann heraus, dass das im Radio noch viel mehr Spaß macht.


Karen Voß
Bild 1 vergrößern +

Da gab es mal diese Kinderkassetten: "Klassik für Kinder – erzählt von Karlheinz Böhm". Mit denen hat eigentlich alles angefangen. Mit der "Franz Schubert" - Ausgabe in Dauerschleife habe ich früher sämtliche Autofahrten in den Urlaub überstanden. Und wir sind oft in den Urlaub gefahren. Lange Strecken. Meine armen Eltern!

Als ich von Forellenquintett und Franzerl irgendwann genug hatte, habe ich mit sieben Jahren angefangen selbst Klavier zu spielen. Der Enthusiasmus für das Instrument reichte dann zwar "nur" für ein Lehramtsstudium mit den Fächern Musik und Deutsch in Köln, aber das hat mir immerhin viele Jahre Instrumentalunterricht, Chor, Kammermusik und Musikwissenschaft ermöglicht. Außerdem wurde mir so klar: Ich mache nicht nur gerne Musik, sondern ich spreche auch gerne darüber.

In einem Studiengang mit dem hübschen Titel "Musikjournalismus für Rundfunk und Multimedia" lag dann mein Weg in den Journalismus: Zwei Jahre lang streunte ich glücklich und motiviert mit Mikrofon oder Videokamera durch Karlsruhe, bekam 2011 meinen Master of Arts und bin nun frisch gebackenes Mitglied im TonArt Team. Außerdem arbeite ich als freie Autorin und Redakteurin bei DRadio Wissen, singe im Chor und spiele weiterhin Klavier, bin immer noch so oft es geht in der Welt auf Reisen - und auch Franzerl und dem Forellenquintett habe ich mittlerweile wieder einen festen Platz in meinem Leben eingeräumt.