Zeitgeschehen

Oktoberfest in Blumenau (Brasilien)

WDR 3 ZeitZeichen vom 30.10.2014 1899 - Der Todestag von Hermann Blumenau

„Ein, zwei, G'sufa“ – wer zum Oktoberfest ins brasilianische Blumenau will, kann sich auf der dazu gehörigen Internetseite vorab Aussprachennachhilfe geben lassen. Denn seit 1984 feiert die rund 300.000 Einwohner zählende Stadt dieses zweitgrößte Bierfest der Welt. [mehr]

Mann guckt auf Laptop mit chinesischer Flagge und Bild von Ai Weiwei

Das Internet in China Kontrolle und Zensur total

Im autoritären China galt das Internet lange als der große Hoffnungsträger für mehr Freiheit, Öffentlichkeit und Debatte. Doch längst liest die chinesische Staatssicherheit überall mit. Verhaftungen von kritischen Bloggern stehen auf der Tagesordnung. [mehr]


Schaufenster mit Figur, die an der Nähmaschine sitzt

Kunstgeschichte trifft Modehaus Spießer im Schaufenster

Früher waren Schaufenster pompöse Bühnenbilder mit typischen Szenen aus dem Alltag: die Frau im trauten Heim, der Mann im Volkswagen. Wie sich das Wirtschaftswunder in den Schaufenstern der Nachkriegszeit spiegelte, hat jetzt ein 70-jähriger Student der Kunstgeschichte in Bonn herausgefunden. Fotos [mehr]

Köln und der Beginn des Bombenkriegs in Europa

Im Gespräch: Mario Kramp Kölner Museumsdirektor erforscht die Anfänge des Luftkriegs

Die Luftfahrt galt als Teil des völkerverbindenden Fortschritts – bis sie vor 100 Jahren erstmals zur Grundlage für den strategischen Luftkrieg wurde. Der Kunsthistoriker und Direktor des Kölnischen Stadtmuseums Mario Kramp hat die Anfänge des Luftkriegs erforscht, als Zeppeline mit Bomben ausgerüstet wurden. [mehr]


Sieben junge Mütter unternehmen am 01.03.1961 mit ihren Kinderwagen einen Frühlingsspaziergang auf einer asphaltierten Autostraße

Gedanken zur Zeit - 26.10.2014 Das letzte Gefecht der Babyboomer

Jede Woche sendet WDR 3 Kultur am Sonntag Essays namhafter Autoren, die unsere Weltbilder diskutieren. Heute erklärt Mathias Greffrath, wie Omas und Opas die Welt verbessern können. [mehr]

Martin Grubinger

Die Kulturtipps zum Wochenstart Trommelwirbel der Trauer

Der bekannte Percussionist Martin Grubinger spielt zusammen mit dem WDR Sinfonieorchester "Beathoven" und weckt Emotionen - am Mittwoch live zu hören in WDR 3. Die Kulturtipps zum Wochenstart verraten zudem, welche Stadt Jazzlegende Klaus Doldinger zum Tanzen bringt und was es mit "Keine Kunst" von Bariton Thomas Quasthoff auf sich hat. [mehr]

Abtei Königsmünster in Meschede

Wenn die Unruhe der Gedanken nachlässt - 26.10.2014 Der Stille Raum geben

Das Bedürfnis nach Stille wächst. Die Sehnsucht nach einem Ort ist groß, der dem Getöse der Welt Paroli bieten kann. Der lärmgeplagte Mensch hofft, in Klöstern und Einkehrhäusern abschalten und Stille finden zu können. [mehr]


Georg Trakl

Der Dichter Georg Trakl - 25.10.2014 Dieses ist dein Untergang

Der österreichische Dichter Georg Trakl zieht als Feldapotheker in den Ersten Weltkrieg. Was er in der Schlacht von Gródek erlebt, über die er sein letztes Gedicht schreibt, verstört ihn so, dass er erkrankt. Er stirbt am 3. November 1914 an einer Überdosis Kokain.
Jetzt hier zum Download. [mehr]

Sixtinische Kapelle im Vatikan, Rom

Zwischenruf Party mit Michelangelo

Über Jahrhunderte galt die Sixtinische Kapelle als ein Zentrum der europäischen Kunst und Religion. Nun können Unternehmen das Gebäude für Veranstaltungen buchen. [mehr]

Ehemaliger Intendant des Westdeutschen Rundfunks, Friedrich-Wilhelm von Sell

Ehemaliger WDR-Intendant Friedrich Wilhelm von Sell gestorben Medienmanager von Format

Am 20. Oktober 2014 ist Friedrich-Wilhelm Freiherr von Sell im Alter von 88 Jahren gestorben. Seine Rundfunk-Karriere begann er als Justiziar beim Sender Freies Berlin, später war er beim Deutschlandfunk tätig und wechselte 1971 zum Westdeutschen Rundfunk.  [mehr]


Fotograf René Burri Anfang des Jahres

Schweizer Fotograf René Burri ist tot Mit dem rauchenden Che Guevara wurde er berühmt

"Er war nicht nur einer der größten Fotografen der Nachkriegszeit, er war auch einer der großzügigsten Menschen, die ich jemals getroffen habe", sagte Magnum-Präsident Martin Parr. Jetzt ist der Schweizer Fotograf René Burri im Alter von 81 Jahren gestorben. Seit 1955 hatte er für die Fotoagentur Magnum gearbeitet. [mehr]

Zerstörte Karawanserei, 2013, in Idlib, Syrien

Zwischenruf Meistbietend zum Dschihad

Raub und illegaler Verkauf von Kunstwerken ist eine der Haupteinnahmequellen der IS-Terroristen. - Ein Zwischenruf von Udo Eling über den Terror im Nahen Osten, der auch durch deutsche Auktionshäuser finanziert wird. [mehr]