Zeitgeschehen

George Antheil

WDR 3 ZeitZeichen vom 08.07.2015 1900 - Geburtstag des Komponisten George Antheil

Er brachte die Musik des 20. Jahrhunderts auf Trab: George Antheil, geboren als Sohn deutscher Einwanderer in New Jersey, erfand mit dem Skandalerfolg seines nervtötenden "Ballet mécanique" in den wilden 20er Jahren die Maschinenmusik, komponierte eine "Airplane Sonata" und genoss das Image eines Bürgerschrecks. [mehr]

  • WDR 3 ZeitZeichen Heute, 17.45 - 18.00 Uhr
Szene aus "Tap Dogs"

Kulturtipps zum Wochenstart Weltmusik und Seeräuber

Piraten in Attendorn – auf diese Verbindung wäre wohl so schnell niemand gekommen. Dass Fernsehentertainer Michael Schanze am Niederrhein den Pater Brown spielt, klingt ebenso originell. Außerdem wurde in Australien der Steptanz neu erfunden. Die WDR 3 Kulturtipps zum Wochenstart. [mehr]


Vital und stets engagiert: Der Dalai wird 80

Die Zukunft der Tibeter am 80. Geburtstag des Dalai Lama - 05.07.2015 Wiedergeburt oder Ende für den Dalai Lama?

Von seinen politischen Ämtern hat er sich schon 2011 zurückgezogen, doch religiöses Oberhaupt der Tibeter ist der Dalai Lama immer noch. Daran ändert auch sein 80. Geburtstag am 6. Juli 2015 nichts. [mehr]

Frau Frauen halten auf dem CSD ihre Hände, an denen Ringe stecken

Scheingefechte um die Homo-Ehe Pseudo-Befreiung

So viel Regenbogen wie diese Woche war schon lange nicht. Beim Christoper Street Day von Berlin bis Köln gibt’s dieses Jahr richtig viel zu feiern - denn Gleichberechtigung in Sachen Eheschließung ist auf dem Vormarsch. Aber bei genauerer Betrachtung stellt sich die Frage, ob das wirklich ein Fortschritt ist. [mehr]


Innenansicht einer Gefängniszelle

"Haftanlage 4614" in Köln Urlaub im Sado-Mado-Gefängnis

Zoophilie, BDSM oder Knastrollenspiele – Jan Soldat erkundet in seinen Dokumentarfilmen die Subkulturen von sexuellen "Außenseitern". In "Haftanlage 4614" porträtiert er ein selbstgebautes Foltergefängnis für Sadomasochisten. Der Film feiert bei den Kölner Kino-Nächten NRW-Premiere. [mehr]

Eine ältere Griechin sitzt auf einer Bank in der Stadt

Nein zur Sparpolitik Der tägliche Kampf gegen die soziale Not in Griechenland

Millionen Menschen in Griechenland fehlt mittlerweile eine Krankenversicherung. Ihre medizinische Versorgung ist nicht mehr gewährleistet. Das griechische Gesundheitssystem geht an Krücken und ehrenamtliche Sozialkliniken sind auf Hilfe aus dem Ausland angewiesen. Ein Gespräch mit Kalliopi Brandstäter, die eine Klinik in Athen unterstützt. [mehr]

Ausstellung junger Künstler in Düsseldorf

Junge Kunst in Düsseldorf "Malerei, jetzt"

Der Malerei wurde seit gut 150 Jahren immer wieder für tot erklärt. Doch sie hat sich entgegen aller Untergangsprophetien und Auslöschungsversuche bis heute behauptet. Selbst die von der Digitalisierung geprägte Künstlergeneration fühlt sich in der "Königin der Künste" wohl. Das zeigt die Ausstellung "Malerei, jetzt" im Düsseldorfer "Kunst im Tunnel". [mehr]


Live-Streaming eines Theaterstückes auf TheaterLive4u

Trend Live-Streaming im Internet Kunst live im Netz?

Die neue Welt der sozialen Netzwerke und Webstars scheint: Live. Seit ein paar Monaten haben sich Streaming-Plattformen und Apps wie Meerkat, Periscope oder younow auf den Markt der sozialen Netzwerke gedrängt. Das wird auch die Kunst beeinflussen. [mehr]

Krzysztof Ruchniewicz

Querelen um Bundesstiftung Falsche Personalentscheidung?

Die Wahl des Historikers Winfried Halder zum neuen Direktor der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung sollte eigentlich ein Neuanfang sein. Doch die Entscheidung ist umstritten: Jetzt haben fünf Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats ihr Mandat niedergelegt. [mehr]

Stempel mit der Aufschrift "Asyl".

Bundestag will Asylgesetz verschärfen Wer nicht ertrinkt, wird eingesperrt

Während in Sachsen Asylbewerberheime abgefackelt werden, bereitet sich der Bundestag auf eine nochmalige Verschärfung des Asylrechts vor. Wie schon bei der faktischen Abschaffung des Asylrechts 1993 benutzt der Gesetzgeber auch jetzt wieder ausländerfeindliche Stimmungen in der Bevölkerung, um Flüchtlingen das Leben noch schwerer zu machen. Ein Zwischenruf. [mehr]


Heribert Prantl

Im Namen der Menschlichkeit Appell für die Rettung der Flüchtlinge

"Menschen fliehen, weil in ihrer Heimat die Hölle los ist. Und Europa schützt seine Grenzen, aber nicht die Flüchtlinge. Das Mittelmeer ist ein Friedhof geworden." In seinem leidenschaftlichen Plädoyer gegen die Abschottung Europas fordert der Journalist Heribert Prantl, Ressortleiter Innenpolitik bei der Süddeutschen Zeitung, ein radikales Umdenken in der Flüchtlings- und Einwanderungspolitik. [mehr]

Julian Andersons "Thebans" im Opernhaus Bonn

Kulturtipps zum Wochenstart Sturmfreie Bühne

Das Theater Bonn entlässt das Publikum mit einem Rückblick auf die Spielzeit in die Sommerpause, das Klavierfestival Ruhr huldigt drei Komponisten aus Skandinavien, Anne-Sophie Mutter spielt Beethoven in Bonn und das Placebotheater in Münster lässt sich von seinen Gästen dirigieren – die Kulturtipps der Woche. [mehr]